Hoya, 25.05.2019, von Nils Freiherr Grote

Frauen können das auch!

Am 25. Mai 2019 führte der THW-Landesverband Bremen, Niedersachsen gemeinsam mit dem THW-Ausbildungszentrum Hoya einen ersten bundesweiten Helferinnentag durch. Der Frauenanteil im THW liegt im bundesweiten Durchschnitt noch bei gut 13 % und bietet damit deutliche Chancen zur Verbesserung. Fühlen sich die Frauen in vielen Ortsverbänden sehr gut integriert, besteht in einigen Bereichen aber die Notwendigkeit, die Einbindung von Frauen in den aktiven Dienst auch heute noch, 70 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes mit dem Artikel 3 zur Gleichstellung, deutlich zu verbessern.

Ziel des Helferinnentages war es daher, einerseits das vielfältige Ausbildungsangebot im THW darzustellen und andererseits die Möglichkeit zu geben, sich in verschiedensten Bereichen von Technik bis Führung auszuprobieren. Hierfür hatten Lehrkräfte des Ausbildungszentrums gemeinsam mit THW-Einsatzkräften aus Berlin und Niedersachsen entsprechende Stationen vorbereitet. Der Einsatz von Autokran, Bagger und Radlader konnte genau so erprobt werden, wie die Errichtung einer D-Brücke (Behelfsbrücke). Auch die Möglichkeiten im Auslandseinsatz mitzuwirken, wurde durch entsprechende Einsatzkräfte dargestellt.

Die Schirmherrin Dr. Andretta, Präsidentin des niedersächsischen Landtages, machte in ihrer Ansprache die Wichtigkeit der Gleichstellung deutlich und lobte zugleich das Engagement aller THW-Angehörigen im In- und Ausland. In einer sich anschließenden Diskussion zeigte sie gemeinsam mit der Leiterin des Einsatz- und Streifendienstes des Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Daniela Kempa, der THW-Ortsbeauftragten für Lüchow-Dannenberg Gisela Timme, der THW-Landesbeauftragten Sabine Lackner sowie der Leiterin des THW-Ausbildungszentrums Hoya Sabine Lützelschwab, die heute noch bestehenden Herausforderungen von Frauen bei der Übernahme von Führungsfunktionen auf. Daneben wurden insbesondere auch Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt diskutiert.

18 Angehörige des ortsansässigen THW-Ortsverbandes Hoya unterstützten den Helferinnentag durch den Betrieb der Stationen "Einsatz hydraulischer Rettungsmittel", welcher zusammen mit der Firma Weber Rescue Systems durchgeführt wurde, sowie "Abseilen aus Höhen". Die Leiterin der Fachgruppe Führung und Kommunikation stellte gemeinsam mit einem Fachlehrer des Ausbildungszentrums den Lehrgang "Fortbildung Führen" dar und gab den Teilnehmerinnen damit die Möglichkeit, sich in einer Einsatzsituation in einer Führungsfunktion zu erproben. Der Zugtrupp des Technischen Zuges des Ortsverbandes Hoya stellte durch die Übernahme der Aufgaben Meldekopf und Organisationsbüro den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sicher. Der Ausbildungsbeauftragte des Ortsverbandes stellte zusammen mit dem Verpflegungstrupp der Fachgruppe Logistik des Ortsverbandes Bremen-Süd die Verpflegung der gut 140 Anwesenden sicher.

Insgesamt nahmen über 90 Helferinnen des THW an diesem ersten Helferinnentag teil, die diesen Tag hoffentlich als Anstoß einer dauernden Vernetzung nutzen werden und die bessere Integration von Frauen in das THW mit vorantreiben werden. Im Ortsverband Hoya wirken Frauen aktuell u.a. als Leiterin der Fachgruppe Führung- und Kommunikation, als Zugtruppführerin im Technischen Zug, als Ortsjugendbetrauftragte, als Verwaltungsbeauftragte sowie als Köchin mit. Auch in die Funktion der Helfervertretung wurde eine Helferin gewählt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.