Hoya, 17.01.2020, von Nils Freiherr Grote

Jahreshauptversammlung

Am 17. Januar 2020 fand die Jahreshauptversammlung von THW-Helfervereinigung Hoya e.V. und des Ortsverbandes Hoya der Bundesanstalt THW statt. Jahresrückblicke, Ausblicke auf anstehende Aufgaben und Ehrung von verdienten Mitgliedern waren die traditionellen Schwerpunkte dieser Versammlung.

Einsatzkräfte des Moorbrandes in Meppen in 2018

Mit den Spendengeldern und Mitgliederbeiträgen hat die THW-Helfervereinigung im 2019 mehrere Beschaffungen von Ausstattung durchgeführt, die seitens des Bundes nicht beschafft wird, deren Verfügbarkeit die Tätigkeit des Ortsverbandes aber erleichtert. Neben IT-Ausstattung und Baumaterial für die Errichtung einer Grillhütte auf dem Gelände des Ortsverbandes waren das insbesondere drei Faltfahrräder, die die Einheiten des Ortsverbandes für bessere Mobilität in großen Schadengebieten und Bereitstellungsräumen gut nutzen können, ohne dafür ein Kraftfahrzeug bewegen zu müssen. Eben mal schnell zur Lagebesprechung zur vorgesetzten Führungsstelle, oder etwas Material aus der Stelle Verbrauchsgüter holen, mit den Fahrrädern sind diese Aufgaben schnell und problemlos sowie umweltschonend erledigt. Peter Steinbach, Vorsitzender der THW-Helfervereinigung Hoya e.V., berichtete weiterhin über die Veranstaltungen, an denen die Vereinigung teilgenommen hat.

In dem Jahresrückblick des Ortsverbandes informierte der THW-Ortsbeauftragte Nils Freiherr Grote über die Aktivitäten des Ortsverbandes in 2019. Mehrere Einsätze zur Unterstützung der Brandbekämpfung wurden in den Landkreisen Nienburg und Diepholz durchgeführt. Weiterhin haben sich die Einsatzkräfte wie auch die THW-Jugend in Sachen Erste-Hilfe aus- und fortgebildet. Der Ortsverband hat an einer Einsatzübung des Regionalbereichs Verden teilgenommen, und Übungen des Landesverbandes sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg (Studiengang Rescue Engineering) durch Einsatz des Zugtrupps und der Fachgruppe Führung & Kommunikation unterstützt. Darüber hinaus fand auch regelmäßige Aus- und Fortbildung statt, u.a. wurden mehrere Einsatzkräfte zu Flurförderzeugführern ausgebildet. Insgesamt wurden hierfür fast 19.000 Dienststunden geleistet.

Der Referatsleiter Einsatz des THW-Landesverbandes Bremen, Niedersachsen, Michael Matrian, übergab dem Ortsverband im Rahmen dieser Veranstaltung eine Dankesurkunde des niedersächsischen Innenministers für den Einsatz im Rahmen des Torfbrandes in Meppen im Jahr 2018. Die dort eingesetzten Einsatzkräfte erhielten für diesen Einsatz zudem einen Coin, den das Bundesministerium der Verteidigung gestiftet hat. Auch der anwesende Bundestagsabgeordnete Axel Knörig sprach Dank und Anerkennung für die Leistungen des Ortsverbandes aus.

Weiterhin wurden mehrere Angehörige für ihre langjährige Mitwirkung und besondere Leistungen geehrt:

  • Constantin Kohlhoff wurde für 10 jährige Mitgliedschaft im THW ausgezeichnet
  • Thomas Amelang wurde für 25 jährige Mitgliedschaft im THW sowie in der THW-Helfervereinigung ausgezeichnet
  • Albrecht Eicke wurde für 30 jährige Mitgliedschaft im THW ausgezeichnet
  • Nils Runge, Jan-Philipp Hülshoff und Hans-Heiner Hupe wurden für ihre stetiges besonderes Engagement mit dem THW-Helferzeichen in Gold geehrt
  • Elisabeth Kammann wurde mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze für über 40 Jahre Engagement als Köchin des Ortsverbandes geehrt, und ging an diesem Abend nun auch in den wohlverdienten THW-Ruhestand.

In ihren Grußworten drückten Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Hoya, der Feuerwehr Hoya sowie weiterer Vereine und Verbände ihren Dank für die Zusammenarbeit aus und wünschten den THW-Angehörigen immer eine gesunde und sichere Rückkehr aus den Einsätzen.


  • Einsatzkräfte des Moorbrandes in Meppen in 2018

  • Elisabeth Kammann wird mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.