Stöckse, 28.07.2018, von Nils Freiherr Grote

Scheunenbrand in Stöckse

Am 28. Juli 2018 wurde die Feuerwehr Stöckse erneut zu Löscharbeiten auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gerufen. Gebrannt hatte am Vortag eine Scheune, in deren Dachgeschoss Stroh gelagert wurde. Nachdem die Brandnester nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten, entschied man sich zur Anforderung des THW-Ortsverband Hoya, um durch den Einsatz eines Baggers die Löscharbeiten in den Gebäuderesten wieder aufnehmen zu können.

Am 28. Juli erfolgte in den frühen Abendstunden über den Zugführer des THW-Ortsverbandes Nienburg die Alarmierung der Fachgruppe Räumen. Mit dem Bagger wurde die Dachkonstruktion des Gebäudes entfernt und dann das noch eingelagerte Stroh aus dem Dachgeschoss entfernt. Das Stroh konnte anschließend außerhalb des Gebäudes durch die Feuerwehr abgelöscht werden. In den frühen Morgenstunden des 29. Juli 2018 konnten die vier Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Hoya wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft des Räumgerätes wieder herstellen.


Alle Rechte am Bild liegen bei der Feuerwehr Stöckse