Hamburg, 18.05.2019, von Inga-Mirjana Krey

Workshop "Desastermanagement" der HAW

Am 18. Mai 2019 unterstützte die Fachgruppe Führung und Kommunikation des THW-Ortsverbandes Hoya die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Dort wird für die Studierenden der Studiengänge Rescue Engineering und Hazard Control das Wahlpflichtfach "Desastermanagement" (Führung in medizinischen Großschadenslagen) in einem 6-tägigen Kurs von Prof. Oppermann angeboten.

Bei diesem Kurs wird das Vorgehen in MAnV-Lagen (Massenanfall von Verletzten) anhand des Curriculums für leitende Notärzte gelehrt und trainiert. Die Fachgruppe Führung und Kommunikation unterstützte diesen Kurs am vorletzten Tag durch die Einrichtung und den Betrieb einer Führungsstelle. Ziel war es, den Kursteilnehmern in einem 2-stündigen Workshop das Arbeiten in einem Führungsstab näherzubringen. Die Aufgabe der drei unterstützenden THW-Angehörigen bestand darin, von der Fernmeldezentrale aus die Lageeinspielungen durchzuführen, während die Kursteilnehmer im Führungs- und Lageanhänger die Lage bearbeiteten, angeleitet durch Michael Golly von der HAW Hamburg.

Simuliert wurde ein Zugunglück in Goslar. Neben diesem Workshop gab es noch zwei weitere, "Simulation MANV mit SIMCode-P" und "Behandlungsplatz". Die Kursteilnehmer waren angemessen gefordert und konnten gleichzeitig den Platz, den die THW-Führungsstelle bietet, gut nutzen. Die Zusammenarbeit zwischen der HAW Hamburg und der Fachgruppe Führung und Kommunikation hat wie letztes Jahr wieder sehr gut und unkompliziert funktioniert. Nach einem anstrengenden und fordernden Tag fuhren die THW-Einsatzkräfte zufrieden nach Hause.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.